Weihnachtsspende 2017

An der Martin-Buber-Schule in Gießen gab es in diesem Jahr zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes eine besondere Überraschung: Klaus Leithäuser, Inhaber und Geschäftsführer des Malerbetriebes Fink-Leithäuser, überreichte dem Förderverein der Martin-Buber-Schule einen Scheck in Höhe von 1.000,- €. 

Der Vorsitzende Günter Krieger bedankte sich für die großzügige Spende und betonte, dass mit dem Geld für nicht sprechenden Schüler entsprechende Kommunikationshilfen angeschafft werden. Die Martin-Buber-Schule hat z. Zt. 160 Schülerinnen und Schüler. Ein Drittel dieser Schüler hat Förderbedarf im Bereich „Unterstützte Kommunikation“, d.h. diese Schüler verfügen über eine unverständliche Lautsprache oder können gar nicht sprechen.

Um die fehlende verbale Verständigung zu kompensieren bedarf es technischer Medien wie Talker oder PC-Software. Hierfür stellt der Förderverein Mittel zur Verfügung.

Wir freuen uns nun auch Teil des wunderbaren Spenderbaums in der Martin Buber Schule sein zu dürfen. 

Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Gleichzeitig hoffen wir auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK